Loveparade-Prozess wegen Corona-Krise verschoben

Das Congress Center Düsseldorf (CCD) - aufgenommen am 24.04.2017 in Düsseldorf

Loveparade-Prozess wegen Corona-Krise verschoben

  • Loveparade-Prozess verschoben
  • Richterin vom Dienst freigestellt
  • "Vorsorgliche Quarantänemaßnahme"

Wegen der aktuellen Einschränkungen durch das Corona-Virus ist auch der Loveparade-Prozess in Düsseldorf verschoben. Das hatte das Landgericht Duisburg am Dienstag (17.03.2020) bekannt gegeben.

Vorsorgliche Quarantänemaßnahme

Demnach hätte der nächste geplante Prozesstag im Congress Center Düsseldorf am Donnerstag (18.03.2020) stattfinden sollen. Insgesamt werden fünf Verhandlungstage verschoben, darunter auch eine geplante Anhörung des Sachverständigen Jürgen Gerlach.

Die Kammer habe die Hauptverhandlung unterbrochen, weil eine Richterin vom Dienst freigestellt sei. Die Freistellung beruht laut Landgericht auf einer vorsorglichen Quarantänemaßnahme, damit sich das Corona-Virus nicht weiter ausbreitet.

Nächster Termin im April

Der nächste Verhandlungstag soll nun am 6. April stattfinden. Der bisher letzte Verhandlungstag hatte am 4. März stattgefunden.

Alle bisherigen Ergebnisse des Loveparade-Prozesses sowie multimediale Beiträge rund um die Loveparade-Katastrophe finden Sie hier:

Stand: 18.03.2020, 14:13