Loveparade-Prozess: Neue Termine für 2020

Der Verhandlungssaal für den bevorstehenden Loveparade Prozess in Düsseldorf.

Loveparade-Prozess: Neue Termine für 2020

  • Loveparade: 51 weitere Verhandlungstage im nächsten Jahr
  • 2020: Zehnter Jahrestag der Katastrophe
  • Absolute Verjährung droht

Für den Loveparade-Prozess hat das Duisburger Landgericht am Freitag (09.08.2019) Termine für das Jahr 2020 festgelegt. Von Januar bis August sind demzufolge 51 weitere Tage für die Hauptverhandlung geplant.

Absolute Verjährung droht

Es stehen noch drei Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent vor Gericht. Ende Juli nächsten Jahres jährt sich das Unglück zum zehnten Mal. Bis dahin müssen Urteile gefällt werden, sonst tritt die sogenannte absolute Verjährung ein, und die letzten Angeklagten könnten nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden.

Trotzdem hat das Gericht auch noch im August 2020 Termine angesetzt, um darüber zu entscheiden, ob die Angeklagten freigesprochen werden oder das Verfahren nur eingestellt wird.

Ahndung der Taten nach Verjährung nicht mehr möglich

"Man kann nicht sicher sagen, ob das Verfahren verjährt", sagte ein Landgerichtssprecher. Die Termine seien vorsichtshalber bestimmt worden. Sollte es zu einer absoluten Verjährung kommen, sei eine Ahndung der Taten nicht mehr möglich. "Das Verfahren muss aber noch ordnungsgemäß zu Ende geführt werden." Für diesen Fall habe man die Termine im August bestimmt.

Stand: 09.08.2019, 20:15