LKW verliert tonnenweise Fleisch in Recklinghausen

Ein Raupenschlepper schiebt Schlachtabfälle von der Straße

LKW verliert tonnenweise Fleisch in Recklinghausen

  • LKW-Unfall in Recklinghäuser Innenstadt
  • Fast 12 Tonnen Fleisch auf der Straße
  • Lange Sperrung und Reinigungsarbeiten

Ein LKW hat am Dienstagabend (31.03.2020) in Recklinghausen tonnenweise Schlachtabfälle verloren. Von dem Transporter fiel aus noch ungeklärter Ursache fast die komplette Ladung herunter.

Klappe öffnete sich beim Abbiegen

Der Laster war mit seiner Ladung aus Rheda Wiedenbrück zu einer Entsorgungsfirma nach Marl unterwegs. Kurz nach der Abfahrt von der A43 öffnete sich beim Abbiegen an einer Kreuzung nahe der Innenstadt plötzlich die Ladeklappe.

Die Schlachtabfälle rutschten aus dem Laster und verteilten sich entlang des viel befahren Westrings. Knapp 12 Tonnen Fleisch landeten über eine längere Strecke auf der viel befahrenen Straße nahe der Innenstadt.

Längerer Einsatz über die Nacht

Die Polizei musste den Bereich sperren. Die aufwändigen Reinigungsarbeiten dauerten bis heute früh. Wie es zu dem Unfall kam, wird derzeit noch ermittelt.

Stand: 01.04.2020, 08:06