Anwohner wehren sich gegen Lkw-Stellplatz in Lichtendorf

Anwohner wollen großen Lkw-Parkplatz verhindern 02:44 Min. Verfügbar bis 16.04.2020

Anwohner wehren sich gegen Lkw-Stellplatz in Lichtendorf

Von Julian Lang

  • Zu wenige Stellplätze für Lkw im Ruhrgebiet
  • 170 zusätzliche Parkplätze in Lichtendorf geplant
  • Anwohner fordern Lärmschutzwände

Da wo jetzt noch Wiese und Ackerfläche sind, soll in Zukunft rangiert und geparkt werden: An der A1 in Lichtendorf bei Schwerte soll ein bestehender Rastplatz um insgesamt 85.000 Quadratmeter erweitert werden. 170 zusätzliche Lkw und Pkw sollen dort in Zukunft parken können. Keine 20 Meter von Wohnhäusern entfernt.

Anwohner befürchten Lärm

Anwohner sagten dem WDR am Freitag (12.04.2019), dass sie durch den Ausbau des Rastplatzes eine extreme Schmutz- und Lärmbelästigung fürchten. Sie haben über 260 Unterschriften gesammelt, um das geplante Bauvorhaben zu verhindern. Bisher ohne Erfolg. Mitte 2020 soll die Erweiterung des Rastplatzes beginnen — die Vorarbeiten sind schon gestartet.

Eine Lärmschutzwand ist bei der Planung bisher nicht vorgesehen. Darauf sollen die Anwohner keinen gesetzlichen Anspruch haben — zu dem Ergebnis kommt ein Gutachten des zuständigen Planungsunternehmens.

Zu wenige Stellplätze im Ruhrgebiet

Die Anwohner hoffen trotzdem, dass es zumindest für den Lärm noch eine Lösung gibt. In etwa drei Jahren soll der neue Stellplatz fertig sein. Seit Jahren gibt es laut NRW-Verkehrsministerium viel zu wenige Stellplätze vor allem im Ballungszentrum Ruhrgebiet.

Stand: 16.04.2019, 06:56