Kreuz Kaiserberg: A40 nach Tanklaster-Brand mehrere Tage gesperrt

Schwarzer Rauch über der A40

Kreuz Kaiserberg: A40 nach Tanklaster-Brand mehrere Tage gesperrt

Nach dem Brand eines Tanklasters auf der A40 bleibt die Autobahn gesperrt. Eine Eisenbahnbrücke über der Fahrbahn muss abgerissen werden, teilten Straßen NRW und die Bahn am Freitag mit. Der Abriss soll bereits in der kommenden Woche beginnen und bis zu zwei Wochen dauern.

In dieser Zeit ist mit Einschränkungen für Pendler und Bahnreisende zu rechnen. Die A40 ist die Hauptverkehrsader durch das Ruhrgebiet.

Die Reste des Tanklasters lagen am Donnerstagnachmittag völlig ausgebrannt auf der A40 direkt unter einer Eisenbahnbrücke. Das Feuer hatte die Brücke so stark beschädigt, dass sie jetzt abgerissen werden muss Nach Angaben der Feuerwehr ist auch der Fahrbahnbelag auf der A40 stark beschädigt.

Auswirkungen auf Bahnverkehr

Die Reste des Tanklasters lagen am Nachmittag völlig ausgebrannt unter einer Eisenbahnbrücke.

Die Reste des Tanklasters lagen am Nachmittag völlig ausgebrannt unter einer Eisenbahnbrücke.

Die Bahnstrecke zwischen Duisburg, Mülheim und Essen ist bis Sonntag wegen Bauarbeiten zwar noch gesperrt, aber teilweise fährt der Schienenersatzverkehr über die A40.

35.000 Liter Kraftstoff geladen

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Tanklaster hatte 25.000 Liter Super-Kraftstoff und 10.000 Liter Diesel-Kraftstoff geladen. Nach Informationen der Polizei Essen hatte der Lkw-Fahrer offenbar Alkohol getrunken und kam von der Fahrbahn ab. Dabei kam es zu einem Unfall mit einem weiteren Auto und der LKW ging in Flammen auf.

Erst nach über einer Stunde konnte das Feuer gelöscht werden. Die Flammen seien zeitweise 15 bis 20 Meter hoch geschlagen, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Fahrer konnten sich retten

Mülheim Brand

Weit sichtbare Rauchsäulen

Die Fahrer beider Fahrzeuge konnten sich laut Feuerwehr noch selbst retten. Sie wurden nach Informationen eines WDR-Reporters schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe aber nicht. Es gab eine starke Rauchentwicklung. Riesige schwarze Rauchsäulen sind über die A40 gezogen. Sie waren laut Augenzeugen bis nach Düsseldorf zu sehen.

Stand: 18.09.2020, 15:25