Zeche Prosper Haniel

Letzter Schacht auf Prosper Haniel endgültig verschlossen

Stand: 27.12.2021, 16:35 Uhr

Die beiden Schächte der letzten aktiven Zeche Prosper Haniel in Bottrop sind für immer verschlossen. Vor drei Jahren wurde dort das letzte Stück deutsche Steinkohle gefördert.

Von Andreas Schneider

Die Schächte Haniel 1 und Haniel 2 wurden seit Oktober mit Unmengen Beton zugeschüttet. Jetzt sind sie für immer verschlossen. Es hat so lange gedauert, weil der Beton nur mit einer Geschwindigkeit von 17 Metern pro Tag die Schächte runtergeflossen ist. Der eine ist 600 Meter tief, der andere über 1000 Meter.

Auf Prosper Haniel wurde vor drei Jahren das letzte Stück deutsche Steinkohle gefördert. Nun soll auf dem 35 Hektar großen Gelände ein Wohn- und Gewerbegebiet entstehen. Die Unternehmen würden dafür schon Schlange stehen, sagt Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler.

"Wir müssen zwar noch viele Untersuchungen organisieren, Boden, Wasser und so weiter. Dann muss abgerissen werden. Das wird zwei, drei Jahre alles in allem dauern. Aber dann neue Grünflächen, neue Parks, neue Wohnungen, neue Betriebsansiedlungen, die wir dringend brauchen", freut sich der Oberbürgermeister.

Noch weitere Schächte im Ruhrgebiet

Die verfüllten Schächte sind aber nicht die allerletzten im Ruhrgebiet. Es gibt noch einige, um das Grubenwasser zu lenken. Unter anderem ist noch ein Schacht auf der Zeche Zollverein offen. Er soll aber auch im kommenden Sommer verfüllt werden.

Schicht im Schacht: Eine Verneigung vor den "Kumpels" - Zum Ende des Bergbaus

Unterhaltung 05.12.2021 01:28:16 Std. Verfügbar bis 05.12.2022 WDR Von Gisbert Baltes