Uni Duisburg-Essen: Lehrerausbildung für Geflüchtete

Uni Duisburg-Essen: Lehrerausbildung für Geflüchtete

  • Einjährige Lehrerausbildung für Geflüchtete
  • Teilnehmer müssen in Heimat Lehrer gewesen sein
  • Projekt an Bochumer Uni bereits erfolgreich

An der Universität Duisburg-Essen sollen ab diesem Jahr Geflüchtete zu Lehrern ausgebildet werden. Innerhalb eines Jahres lernen sie dabei alles, was sie für die Arbeit an deutschen Schulen wissen müssen. Das Projekt "Lehrkräfte Plus" soll gegen den Lehrermangel helfen.

Intensiver Deutschunterricht und Praktikum

Wer sich für das Projekt bewirbt, muss ein paar Voraussetzungen erfüllen. Die Teilnehmer müssen zum Beispiel bereits in ihrer Heimat als Lehrer gearbeitet haben. Während der einjährigen Ausbildung bekommen sie dann unter anderem intensiven Deutschunterricht und müssen ein Praktikum an einer Schule machen.

Während dieser Zeit werden die Projektteilnehmer von Mentoren begleitet. "Mit ihrer internationalen Erfahrung und ihren Sprachkenntnissen haben ausländische Lehrkräfte uns viel zu bieten“, so die Projektleiterin Dr. Anja Pitton vom Zentrum für Lehrerbildung der Uni Duisburg-Essen. Das Projekt startet im August.

Bochumer Teilnehmer arbeiten als Lehrer

An der Ruhr-Universität Bochum läuft das Projekt schon seit längerer Zeit. Der erste Jahrgang hat bereits seinen Abschluss gemacht. Fast alle Teilnehmer arbeiten mittlerweile als Lehrer an weiterführenden Schulen und machen jetzt im Anschluss noch eine Art Kurz-Referendariat. Auch der zweite Jahrgang ist bald fertig.

Stand: 27.02.2020, 10:39