Bochumer Lehrerinnen fordern: Unterricht gegen sexuellen Missbrauch

Ein Hand hält einen Kindermund zu

Bochumer Lehrerinnen fordern: Unterricht gegen sexuellen Missbrauch

Wie schütze ich Kinder vor sexuellem Missbrauch? Eine wichtige Frage für viele Menschen. Zwei Lehrerinnen wollen deshalb, dass in NRW ein spezieller Unterricht eingeführt wird.

Um das Unterrichtskonzept auch Politikern vorzustellen, sind die beiden Lehrerinnen aus Bochum heute zu Gast im Düsseldorfer Landtag bei der Kinderschutzkommission. Claudia Drees und Corinna Porter wollen mit ihrem Konzept Kinder besser vor sexuellem Missbrauch schützen. "Wir wollen Kinder stärken", häufig kämen die Täter aus dem familiären Umkreis und Eltern würden dann nicht helfen, sagt Corinna Porter.

Gefühle deuten - Grenzen ziehen

Wie deute ich meine Gefühle? Wie nah darf mir ein fremder Mensch eigentlich kommen? Wie zeige ich Grenzen auf? Mit diesen Themen beschäftigen sich Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse an der Bochumer Grundschule Laer. Und sie lernen auch, wie und wo sie Hilfe bekommen. Die beiden Lehrerinnen haben bereits Erfahrungen mit auffälligen Kindern und deshalb gemeinsam mit der Sozialwissenschaftlerin Carlotta Drees die Initiative "Schutzraum Grundschule" gegründet.

Sie wünschen sich, dass sexuelle Prävention in allen Grundschulen verpflichtend sein muss. Laut einer Studie der WHO erleben ein bis zwei Kinder in jeder Klasse sexuelle Gewalt.

Kindesmissbrauch: "Verantwortung der Gesellschaft"

WDR 5 Morgenecho - Interview 04.06.2021 04:47 Min. Verfügbar bis 04.06.2022 WDR 5


Download

Corinna Porter und Carlotta Drees - Grundschule als Schutzraum

WDR 2 Jörg Thadeusz 24.08.2021 25:21 Min. Verfügbar bis 24.08.2022 WDR 2


Download

Stand: 09.09.2021, 06:00