Straßenlaternen in Lünen sollen WLAN liefern

Intelligente Straßenlaternen

Straßenlaternen in Lünen sollen WLAN liefern

  • 550 Meter langes Straßenstück als Teststrecke
  • Laternen bekommen WLAN-Empfänger
  • Laternen ermöglichen auch kontaktfreies Stromablesen

Auf einem 550 Meter langen Abschnitt der Waltroper Straße in Brambauer sollen demnächst intelligente LED-Leuchten in den Straßenlaternen installiert werden, das haben die Stadtwerke dem WDR bestätigt.

Die Leuchten können unter anderem ferngesteuert und individuell in ihrer Helligkeit eingestellt werden. Außerdem bekommen einzelne Leuchten Steckdosen für die Weihnachtsbeleuchtung.

Straßenlaternen liefern frei zugängliches WLAN

Vor allem aber sollen die Leuchten WLAN liefern. Dazu verbauen die Stadtwerke gerade Glasfaserkabel. An die werden zwei der insgesamt 38 Straßenlaternen angeschlossen. Anschließend bekommt jede zweite Leuchte einen WLAN-Empfänger und -Sender. So soll ein sehr leistungsstarkes und breitbandiges Funknetz an der Waltroper Straße aufgebaut werden. Es soll frei zugänglich sein.

Netz ermöglicht Stromablesen von der Straße aus

Für anliegende Haushalte halten die Stadtwerke Antennen bereit, durch die sie sich ans WLAN-Netz anschließen können. Die Testphase soll zeigen, ob darüber auch der Empfang von Streamingdiensten möglich ist. Außerdem hoffen die Stadtwerke, dass sie darüber die Stromzähler kontaktfrei auslesen können.

Zugang nur für Kunden

Sollte der Test erfolgreich sein, wollen die Stadtwerke die Technik auf das gesamte Stadtgebiet ausweiten. Der WLAN-Zugang würde dann allerdings nur Kunden zur Verfügung stehen. Durch die neuen LED-Leuchten soll außerdem CO2 eingespart werden. Der Pilotversuch soll weit unter 100.000 Euro kosten.

Stand: 05.08.2019, 08:21