Funkenflug war Ursache für Großbrand in Hamm

Nach dem Groß-Brand in Hamm 02:40 Min. Verfügbar bis 23.04.2020 Von Jürgen Kleinschnitger

Funkenflug war Ursache für Großbrand in Hamm

  • Brand auf WDI-Werksgelände in Hamm
  • Ursache war Funkenflug
  • Mehrere Millionen Euro Schaden

Funkenflug bei Schweißarbeiten ist die Ursache für den Großbrand auf dem Werksgelände der Westfälischen Drahtindustrie (WDI) am Ostermontag in Hamm. Das hat die Polizei am Freitag (26.04.2019) mitgeteilt. Bei dem Feuer ist ein Sachschaden von mehreren Millionen Euro entstanden.

Brandermittler können Lagerhalle nicht betreten

Bei dem Großfeuer bestand zunächst die Gefahr, dass der schwarze Rauch gefährlich ist, daher wurden die umliegenden Häuser evakuiert und 49 Bewohner in Sicherheit gebracht. Spätere Messungen hatten aber keine Gefährdung ergeben.

Die Bewohner konnten nach Hause zurückkehren, sollten zunächst aber Türen und Fenster geschlossen halten. Die Brandermittler der Polizei konnten die Lagerhalle erst nicht betreten - wegen Einsturzgefahr.

Zwei Gasflaschen explodiert

In der betroffenen Halle wird Metall gebeizt, das Hauptaggregat Beize soll in Brand geraten sein. Zudem seien zwei Gasflaschen explodiert. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden insgesamt sechs Menschen verletzt: Drei Werksmitarbeiter, zwei Passanten, die Rauch eingeatmet hatten, und ein Feuerwehrmann, der sich überanstrengt hatte.

schwarzer Rauch über dem Werksgelände

Die Feuerwehr war mit mehreren ABC-Einheiten vor Ort. Insgesamt waren rund 400 Kräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei im Einsatz.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.


Stand: 26.04.2019, 15:42

Weitere Themen