Probleme mit Vandalismus auf Bottroper Kreuzweg

Schaden an Holzgerüst auf Bottroper Kreuzweg

Probleme mit Vandalismus auf Bottroper Kreuzweg

Wegen Vandalismus-Schäden muss der Kreuzweg auf der Halde Haniel in Bottrop restauriert werden. Einige Stationen auf dem Weg zur Haldenplattform sind mutwillig zerstört worden.

Die Mitglieder des Fördervereins sind entsetzt über die Schäden. Unbekannte haben unter anderem aus Holz gefertigte Doppelbockgerüste, wie man sie aus dem Bergbau kennt, mutwillig abgebrochen. Außerdem besprühten sie Kohle-Loren mit Graffiti.

Keine traditionelle Karfreitagsprozession

Die beschädigten Stationen des Bottroper Kreuzweges werden nun repariert und wieder hergestellt. Zusätzlich zu der mutwilligen Zerstörung gibt es auch wetterbedingte Schäden, die jetzt behoben werden. Die traditionelle Karfreitagsprozession auf der Halde muss in diesem Jahr aber sowieso ausfallen. Sie wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Der Förderverein plant ein virtuelles Projekt.

Der Kreuzweg auf der Halde Haniel führt ganz nach oben auf die Haldenplattform und hat fünfzehn Stationen. Sie bestehen aus Bergbaugerätschaften die mit biblisch geprägten Bildern und Texten versehen sind.

Stand: 22.02.2021, 19:26