Kraftwerke in Hamm und Bergkamen laufen wieder

Kraftwerke in Hamm und Bergkamen laufen wieder

  • Gutes Wetter sorgt für viel Solarstrom
  • Kraftwerke zeitweise vom Netz genommen
  • Hitze erschwert auch Kohlelieferungen

Die Kraftwerke in Hamm und Bergkamen produzieren wieder Strom. Sie waren wegen der anhaltenden Hitze am Freitagnachmittag (27.07.2018) vom Netz genommen worden.

Lieferproblem vorerst behoben

RWE hatte Probleme mit dem Kohlenachschub für ihr Kraftwerk in Hamm. Wegen des niedrigen Wasserstandes konnten die Schiffe, die den Brennstoff liefern, nicht voll beladen werden. Normalerweise werden täglich 6500 Tonnen geliefert, jetzt sind es nur noch etwa 4000 Tonnen. RWE entscheidet von Tag zu Tag, ob das Kraftwerk betrieben wird.

Strompreise gefallen

Auch das Steinkohlekraftwerk in Bergkamen wurde vorübergehend abgeschaltet. Der Betreiber STEAG erklärte, die Strompreise seien am Freitag so stark gefallen, dass man sich aus wirtschaftlichen Gründen dazu entschlossen habe. Abgesehen davon habe der erzeugte Solarstrom ausgereicht.

Ein weiterer Grund für die Betriebspause sei gewesen, dass das Kühlwasser der Anlage wegen der hohen Außentemperaturen zu warm war. Inzwischen konnte es wieder abkühlen.

Stand: 30.07.2018, 13:24