Jeder dritte Schüler leidet unter Kopfschmerz

Ein Teenagermädchen mit Kopfschmerzen

Jeder dritte Schüler leidet unter Kopfschmerz

Von Andrea Groß

  • Studie der Kinderklinik Datteln
  • Medienkonsum verstärkt Kopfschmerz
  • Drei Viertel nehmen Medikamente

Das hat die Mediziner der Vestischen Kinderklinik besonders erschreckt: Von den befragten Schülern im Alter von neun bis 17 Jahren, die unter immer wiederkehrenden Kopfschmerzen leiden, nehmen mehr als drei Viertel regelmäßig Medikamente.

Sport und Schlaf beugen vor

Aber nur gut ein Drittel der betroffenen Schüler ist in ärztlicher Behandlung. So, wie Elias, 17 Jahre aus Datteln. Fast jeden zweiten Tag habe er krass Kopfschmerzen gehabt. Vor einigen Wochen hat er eine neue Brille bekommen. Seitdem ist es besser - aber immer noch nicht gut.

Vielleicht sei er zu oft am Computer, räumt Elias ein. Jede Stunde im Netz oder vor dem Fernseher erhöht die Wahrscheinlichkeit, Kopfschmerzen zu bekommen. Er macht viel Sport, sagt Elias und danach geht es ihm eigentlich immer gut.

Notendruck und Schulstress nur selten Ursache

Auch die Studie der Dattelner Kinderklinik bestätigt: Wer regelmäßig Sport treibt, leidet nur halb so oft an Kopfschmerzen. Außerdem ist ausreichender Schlaf wichtig. Einmal pro Woche schlecht schlafen verdreifacht die Gefahr von Kopfschmerz.

Die Schulen im Kreis Recklinghausen, deren Schüler bei der Studie mitgemacht haben, wollen deshalb in Zukunft mehr Bewegungsangebote machen. Schulstress oder Leistungsdruck, sagen die Mediziner, haben auf Kopfschmerz fast keine Auswirkung.

Was tut bei Kopfschmerzen weh?

WDR 5 Quarks - Die Kleine Anfrage 21.02.2019 04:16 Min. Verfügbar bis 21.02.2024 WDR 5 Von Verena von Keitz

Download

Stand: 07.06.2019, 16:22