Verstärkte Kontrollen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof

Bundespolizisten an einem Bahnhof

Verstärkte Kontrollen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof

  • Bundespolizei geht gegen aggressive Gruppen vor
  • Männer gehen auf Passanten und Beamte los
  • Kontrollen schon zu Festnahmen geführt

Am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen geht die Bundespolizei seit einer Woche (14.01.2019) verstärkt gegen aggressive Gruppen vor. Seit einiger Zeit stehen immer wieder mehrere Männer in Gruppen zusammen, pöbeln Reisende und Passanten an und gehen auch auf Polizeibeamte los.

Junge Männer werfen Stein

Erst Samstagabend (19.01.2019) hatte es wieder einen Vorfall am Hauptbahnhof gegeben, der für einen Großeinsatz der Polizei sorgte. Junge Randalierer hatten unter anderem rumgepöbelt und einen Stein nach Straßenbahn-Mitarbeitern geworfen. Während des Einsatzes wurde ein Beamter schwer verletzt.

Drogen und Waffen sichergestellt

Seit einer Woche macht die Bundespolizei nun Schwerpunktkontrollen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Die Beamten sind zusammen mit einer Sondereinheit des Landes und mit Polizeihunden unterwegs.

Bei den Kontrollen möglicher Täter wurden schon mehrere Männer festgenommen, die per Fahndung gesucht wurden. Außerdem stellten die Polizisten Drogen und Waffen sicher. Die Aktion soll auch in den kommenden Wochen fortgesetzt werden.

Stand: 21.01.2019, 11:30