Großbrand in Bochumer Kompostierungsanlage

Großbrand in Bochumer Kompostierungsanlage

Großbrand in Bochumer Kompostierungsanlage

  • Grünabfall brennt
  • Anwohner mussten Fenster und Türen schließen
  • Hitze als Ursache nicht ausgeschlossen

In Bochum sind am frühen Freitagmorgen (26.07.2019) 2.000 Kubikmeter Grünabfall in einer Kompostierunganlage in Brand geraten. Die Feuerwehr forderte Anwohner auf, wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Erst nach 14 Stunden konnten die letzten Einsatzkräfte den Brandort verlassen.

Radlader im Einsatz

Radlader hatten Schneisen in die Grünabfälle gezogen, damit sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. "Die Schwierigkeit bei diesem Einsatz liegt darin, dass man an den eigentlichen Brandherd sehr schlecht heran kommt", sagte Frank Hilbig von der Feuerwehr Bochum.

Für die Einsatzkräfte waren aber auch die hohen Temperaturen eine Belastung. Sie wurden in Sonnenschutzelten mit Getränken und Sonnencreme versorgt. Insgesamt kamen rund 120 Feuerwehrleute zum Einsatz.

Rauch zog über die Stadtgrenze

Der Rauch zog am Mittag auch nach Essen und Mülheim hinüber. Er war aber laut Feuerwehr nicht gesundheitsgefährdend. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist bislang noch nicht bekannt. Das heiße Wetter kann als Ursache aber nicht ausgeschlossen werden.

Stand: 26.07.2019, 12:04

Weitere Themen