Dreijähriger nach zwei Jahren zurück bei Eltern in Essen

Der kleine Issa auf dem Arm seiner vor Freude weinenden Mutter

Dreijähriger nach zwei Jahren zurück bei Eltern in Essen

  • Junge reist 2016 mit Mutter in den Libanon
  • Bei der Rückreise gibt es Probleme mit den Papieren
  • Kind lebte zwei Jahre im Libanon

Nach zwei Jahren Trennung von seinen Eltern ist ein kleiner Junge aus Essen am Donnerstag (17.01.2019) nach Hause zurückgekehrt. Vorausgegangen war ein Tauziehen mit den Behörden.

Die ganze Geschichte begann im Dezember 2016. Der damals einjährige Issa reiste mit seiner türkischstämmigen Mutter zu einer Beerdigung in den Libanon. Bei der Rückreise gab es dann Probleme mit den Papieren. Die Duldungsbescheinigung der Mutter reichte für den Flug nach Deutschland, die vorläufige Aufenthaltsbescheinigung des Kleinen nicht.

Das Kind musste bei einer Verwandten im Libanon bleiben. Seine Eltern kämpften währenddessen in Deutschland darum, ihr Kind nach Hause holen zu dürfen. Auf einer Online-Plattform hatten sich über 100.000 Menschen in einer Petition für die Familie eingesetzt. Auch der Petitionsausschuss des Düsseldorfer Landtags beschäftigte sich mit dem Fall.

Großer Empfang für Kind in Düsseldorf

Nun landete der kleine Junge am Düsseldorfer Flughafen und konnte von seiner Mutter in die Arme geschlossen werden. Der Vater zeigte sich in einer Stellungnahme überglücklich und richtete Worte an die Unterstützer der Petition. "Ich kann meinen geliebten Sohn endlich in meine Arme schließen. Sie alle haben Herz gezeigt."

Stand: 17.01.2019, 17:53

Weitere Themen