Acht Millionen Liter Klärschlamm in Duisburg ausgelaufen

Acht Millionen Liter Klärschlamm in Duisburg ausgelaufen 02:38 Min. Verfügbar bis 11.06.2020

Acht Millionen Liter Klärschlamm in Duisburg ausgelaufen

Von Lisa Mathofer

  • Acht Millionen Liter Klärschlamm in Duisburg-Kaßlerfeld ausgelaufen
  • Feuerwehr und THW pumpen Schlamm ab
  • Ruhrverband: "Keine Gefahr für Natur und Anwohner"

Acht Millionen Liter Klärschlamm sind in einer Duisburger Kläranlage ausgelaufen. Feuerwehr und THW pumpten den Schlamm am Dienstag (11.06.2019) ab. Gefahr für Umwelt und Menschen besteht laut Behörde aber nicht.

Am Pfingstmontag (10.06.2019) hatten Mitarbeiter das Malheur entdeckt. Der komplette Schlamm aus dem Faulturm war in den Keller gelaufen, der direkt unter dem Turm liegt. Dort befindet sich ein Technikraum der Kläranlage in Duisburg-Kaßlerfeld.

Kläranlage läuft wie gewohnt weiter

Der normale Klärbetrieb lief laut den Betreibern ganz normal weiter. Dennoch alarmierten sie Feuerwehr und Technisches Hilfswerk. "Wir haben zunächst versucht, den Schlamm selbst abzupumpen, haben am Montagabend aber dann die Feuerwehr alarmiert, weil wir es mit unseren Mitteln nicht geschafft haben", sagt Markus Rüdel, Sprecher des Ruhrverbands.

Der Schlamm wird nun an einen sogenannten Notschlammplatz gepumpt, der für solche Fälle eingerichtet ist. Insgesamt hat die Anlage drei Türme, in den zwei anderen Türmen ist laut Rüdel genug Platz für den Klärschlamm, der produziert wird. Sauber geklärt werde das Abwasser auch weiterhin wie gewohnt. "Die Klärwerte sind genauso gut wie vorher", sagt Rüdel.

Abpumpen, lüften, Ursache finden

Klärschlamm in Duisburg ausgelaufen

Feuerwehr und Technisches Hilfswerk helfen beim Abpumpen des Schlamms.

Eine Gefahr für Natur, die benachbarte Ruhr oder Anwohner in der Umgebung bestehe nicht, der Bereich direkt um den Faulturm ist während der Arbeiten trotzdem abgesperrt. "Das ist wichtig, um den Behälter herum ist alles explosionsgeschützt. Denn es tritt auch Biogas aus, dass bei einem kleinen Funken zu einer Explosion führen könnte", erklärt Rüdel.

Nach dem Abpumpen muss der Technikkeller dann erstmal gelüftet werden: Erst wenn Mitarbeiter dort hineingehen können, wird sich herausstellen, was die Ursache für die Schlammflut war. Möglich ist das nach ersten Einschätzungen erst in ein bis zwei Wochen.

Klärschlamm in Duisburg ausgelaufen

Der Klärschlamm entsteht bei der Reinigung von Abwasser.

Putzen werden die Mitarbeiter aber wohl ein wenig länger müssen. Denn auf dem Notschlammplatz, der bisher noch nicht genutzt wurde, stehen zur Zeit Containerbüros, in denen ab und zu Forschungsprojekte stattfinden.

Was ist Klärschlamm?

Das Abwasser aus den Duisburger Haushalten fließt in die Kläranlage. Es wird zuerst mechanisch und biologisch gereinigt. Bei der sogenannten Nachklärung lagern sich die Schmutzstoffe dann am Boden des Beckens ab, der Klärschlamm. Der Schlamm wird in die Faultürme gepumpt, Methanbakterien befreien den Schlamm von organischen Stoffen. Dabei fällt Biogas an, das zur Energiegewinnung in Blockheizkraftwerken weiterverwertet wird. Mit Entwässerungsmaschinen wird das restliche Wasser aus dem Klärschlamm geholt, der fast trockene Schlamm wird dann verbrannt.

Stand: 11.06.2019, 15:51

Weitere Themen