Zwei Polizei-Schutzwesten mit der Aufschrift Polizei von hinten.

Angriff auf Herner Transmädchen: Junge Täter seit 2018 kriminell

Stand: 22.04.2022, 08:47 Uhr

Die drei Jungs, die Ende März ein Transmädchen fast tot geprügelt haben, sind der Polizei schon länger bekannt und bereits mit 8 und 9 Jahren in Erscheinung getreten.

Seit 2018 gibt es mehrere Einträge über die damals 8 und 9 Jahre alten Kinder. Ihre Straftaten: Körperverletzung, Sachbeschädigung und Fahren ohne Führerschein. Dann Ende März der brutale Angriff auf ein Transmädchen in Herne. Die 15-Jährige schwebte danach in Lebensgefahr und lag im Koma.

Opfer und Täter waren zusammen unterwegs

Die Kinder kannten das Opfer. "Sie waren als Gruppe gemeinsam unterwegs. Dabei kam es zum Streit, bei dem auch die Transsexualität des Opfers eine Rolle spielte", sagt Jens Artschwager von der Bochumer Polizei. Danach sollen die Jungs das Mädchen zu Fall gebracht, getreten und geschlagen haben. Ein Zeuge hat die schwer Verletzte gefunden.

Jungs sind in Psychiatrie

Aufgrund ihres Alters sind die heute 12 und 13 Jahre alten Täter strafunmündig. Nach einem Antrag des Herner Jugendamts sind sie getrennt in geschlossene psychiatrische Kliniken eingewiesen worden. Sie werden vermutlich auch Gewalt erfahren haben. "Kinder die zu Tätern werden, sind in der Regel selber Opfer", so Jens Artschwager. Die Jungs kämen aus schwierigen Familienverhätlnissen.

Verletzungen werden noch lange heilen müssen

Das Mädchen ist mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen, wird aber noch eine Weile benötigen, um sich von seinen schweren Verletzungen zu erholen.

Weitere Themen