Duisburger seit Wochen in Slowenien inhaftiert

Ismet Kilic

Duisburger seit Wochen in Slowenien inhaftiert

  • Türkischstämmiger Duisburger sitzt in Slowenien in Haft
  • Freilassung gegen Kaution von 50.000 Euro scheiterte
  • Anwalt geht von politisch motiviertem Verfahren aus

Der türkischstämmige Duisburger Ismet Kilic sitzt auf Ersuchen der Türkei seit knapp zwei Monaten in Slowenien in Haft. Eine Freilassung gegen eine Kaution von 50.000 Euro scheiterte wohl am Mittwoch (18.09.2019).

Das berichtete der Anwalt von Ismet Kilic, Klaus Spiekermann, Ehefrau Nurgül Gülsen Kilic und Linken-Bundestagsabgeordneter Andrej Hunko, die von einem politisch motivierten Verfahren ausgehen.

Kilic droht die Auslieferung in die Türkei. Er wurde bei seiner Rückreise aus dem Urlaub mit der Familie in Slowenien festgenommen. Nach Angaben des Anwaltes von Kilic, wird ihm in der Türkei Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Kilic war in den 1990er Jahren als Gewerkschafter in der Türkei aktiv.

Stand: 20.09.2019, 16:03

Weitere Themen