Keine Parksanduhren in Datteln

Kunststoff-Sanduhr mir Saugnapf am Autofenster

Keine Parksanduhren in Datteln

  • Keine Sanduhr zum Kurzzeitparken in Datteln
  • Knappe Mehrheit im Rat lehnt die ungewöhnliche Maßnahme ab
  • Kurzparker zahlen jetzt 5 Cent für die ersten 15 Minuten

Die Dattelner bekommen keine Sanduhr zum Kurzzeitparken. Das hat der Stadtrat am Mittwoch (11.07.2018) mit knapper Mehrheit beschlossen. Die SPD hatte rechtliche Bedenken, weil Sanduhren nicht in der Straßenverkehrsordnung geregelt sind.

Rechtliche Bedenken

2016 hatte der Rat noch einstimmig beschlossen, dass Autofahrer mit Stundenglas 10 Minuten kostenlos auf öffentlichen, sonst gebührenpflichtigen Parkfplätzen stehen dürfen. Aber die Bezirksregierung Münster hatte rechtliche Bedenken: Die Uhr würde Ortsfremde benachteiligen, die für gewöhnlich keine Sanduhren im Wagen hätten.

Der Kreis Recklinghausen verbot die Einführung sogar. Wegen formaler Fehler lehnte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen das Verbot durch den Kreis ab. Doch auch der Dattelner Rat entschied nun, weder Parksanduhren noch Brötchentasten einzuführen.

5 Cent für 15 Minuten

Stattdessen sollen Kurzparker jetzt 5 Cent in die Parkuhren werfen, wenn sie zum Beispiel beim Bäcker Brötchen kaufen wollen. Die Kurzparkzeit beträgt 15 Minuten. Wann die Parkuhren dafür technisch umgerüstet werden, ist noch nicht geklärt.

Stand: 11.07.2018, 19:31