Keine Knöllchen mehr für Obdachlose in Dortmund

Keine Knöllchen mehr für Obdachlose in Dortmund

  • Scharfe Kritik an Knöllchen für Wohnungslose
  • 20 Euro Ordnungsgeld für das "Campieren im Freien"
  • Stadt: Knöllchen waren wirkungslos

Jetzt ist Schluss in Dortmund mit den Knöllchen für Wohnungslose. Der Verwaltungsvorstand hat in seiner heutigen Sitzung (27.11.2018) das Ende dieser umstrittenen Ordnungsgelder beschlossen.

Obdachlose konnten meistens nicht zahlen

20 Euro sollten Obdachlose für das "Campieren im Freien" zahlen. Das Dortmunder Ordnungsamt hatte die Knöllchen so begründet: Man müsse den zahlreichen Beschwerden der Bürger nachgehen. Aber zahlen konnten die Wohnungslosen sowieso meistens nicht.

Nun stellte die Stadt die Knöllchen wegen Wirkungslosigkeit ein. Hilfsorganisationen und Privatleute hatten die Stadt für ihr Vorgehen scharf kritisiert.

GRÜNE begrüßen den Beschluss

Die GRÜNEN im Dortmunder Rat begrüßen den Verzicht der Stadt auf weitere Verwarnungsgelder an Obdachlose. Sie wollen nun einen Antrag stellen, um die Grundlage für die bisherige Praxis - also die Ordnungsbehördliche Verordnung - zu ändern.

Stand: 27.11.2018, 17:05