Kay Voges wird Direktor am Wiener Volkstheater

Kay Voges vor der großen Bühne im Dortmunder Schauspiel

Kay Voges wird Direktor am Wiener Volkstheater

  • Kay Voges wird neuer Direktor in Wien
  • Sein Engagement beginnt 2020
  • Digitale Inszenierungen sollen in Wien weitergehen

Der Dortmunder Schauspiel-Intendant Kay Voges wird Direktor am Volkstheater Wien. Damit hat das Rätselraten um die Zukunft des 47-Jährigen Schauspielchefs ein Ende. Voges wurde am Freitag (07.06.2019) offiziell in Wien vorgestellt.

Nach dann zehnjähriger Intendanz in Dortmund übernimmt Voges im Sommer 2020 die Leitung des Volkstheaters in der österreichischen Hauptstadt. In seiner letzten Dortmunder Spielzeit soll er in Wien bereits das Singspiel "Dias Irae - Tag des Zorns" inszenieren, allerdings am Burgtheater.

Digitale Theaterexperimente

Voges' Arbeit in Dortmund gilt als innovativ, experimentell und hat die digitale Zukunft im Blick. Dafür wurde er mehrfach ausgezeichnet. Diesen Weg will er auch in Wien fortführen und dort das Ensemble vergrößern. Ob ihm jemand aus Dortmund folgt, ist noch unklar.

Gegenüber dem ORF kündigte Voges an, in Wien "niederschwelliges Theater" machen zu wollen – und aus dem Volkstheater eine "Factory für Theaterkunst in ästhetischer und politischer Auseinandersetzung mit der Gegenwart". Es sei eine Ehre das Haus "in der Theater-verrückten Stadt Wien, im Theater-verrückten Land Österreich" übernehmen zu dürfen.

Kay Voges hatte in Dortmund auch dafür gesorgt, dass mit der "Akademie für Digitalität und Theater" eine Bildungseinrichtung für Theaterschaffende eingerichtet wird. Die Arbeit startet in diesem Jahr. Voges bleibt dort Gründungsdirektor.

Im Sommer 2020 wird er das Dortmunder Schauspiel an seine Nachfolgerin Julia Wissert übergeben. Sie gehört dann mit 34 Jahren zu den jüngsten Intendantinnen überhaupt.

Wechsel nach Wien 2020

Das Wiener Volkstheater hat 250 Plätze mehr als das Dortmunder Schauspiel. Der kleinere Nachbar des bekannteren Burgtheaters hat zuletzt besonders Schlagzeilen gemacht, weil der Findungsprozess für den Chefposten zwischenzeitlich gestoppt worden war. Ein Grund war die lange unklare Finanzlage am Haus.

Schauspiel Dortmund bekommt neue Intendantin 03:22 Min. Verfügbar bis 24.05.2020

Stand: 07.06.2019, 11:36

Weitere Themen