Katze in Bochum mit Schrotkugeln getötet

Ein Gewehrlauf.

Katze in Bochum mit Schrotkugeln getötet

Kater Joe ist in einer ruhigen Bochumer Siedlung mit Schrotkugeln angeschossen worden. Das Tier starb später an den Folgen seiner schweren Verletzung.

Wer schießt einfach auf eine Katze? Diese Frage stellen sich die Anwohner einer Siedlung in Bochum-Harpen. Dort ist am 13. September auf Kater Joe geschossen worden.

Nachbarin findet blutenden Kater

Weiß brauner Kater mit blutiger Wunde liegt auf Fußmatte

Kater Joe starb an seinen schweren Verletzungen

Seine Besitzer waren noch im Urlaub, als eine Nachbarin den Kater bei einem Spaziergang vor einem Hauseingang liegen sah. Die sonst so agile Katze bewegte sich kaum und blutete. Die Nachbarin brachte den Kater in eine Tierklinik. Dort starb er an den Folgen der Schussverletzung. Mit Schrotkugeln hat eine unbekannte Person das Tier getroffen. 15 Kugeln waren in seinem Körper verteilt.

Anwohner haben Angst um ihre Tiere

Die Besitzer trauern sehr um ihr Tier und haben Angst, dass so etwas noch einmal passieren könnte. Eine Sorge, die auch andere Anwohner und Tierbesitzer teilen. Viele in der Bochumer Wohnsiedlung haben Hunde und Katzen.

Hinweise auf einen Täter gibt es laut Polizei bis jetzt nicht. Die Beamten sind gerade dabei, alle Anwohner, die eine Waffe besitzen dürfen, zu überprüfen.

Stand: 22.09.2021, 18:07