Wittener Verein will historischen Kotten retten

Wittener Verein will historischen Kotten retten 03:20 Min. Verfügbar bis 23.05.2020 Von Catherine Jaspard

Wittener Verein will historischen Kotten retten

  • Denkmalschützer sprechen von Rarität
  • Verkauf des alten Bauernhofes steht bevor
  • Verein sammelt Spenden und will Kotten sanieren

Auf diesen Moment hofft Marc Junge schon seit 20 Jahren: Im Herbst kann er mit einem Verein den 350 Jahre alten Kotten in Witten wohl endlich kaufen und sanieren. Ende des Jahres will die Erbengemeinschaft das alte Bauernhaus Baujahr 1668 verkaufen. Anfang Juni fällt die Entscheidung, ob der Verein Fördergelder bekommt.

Bauernhaus steht seit 1995 leer

Seit 1995 steht das denkmalgeschützte Fachwerkhaus in Witten-Rüdinghausen schon leer. Ganz idyllisch liegt es im Bachtal an der Brunebecke auf einem 6600 Quadratmeter großen Grundstück.

Historiker Marc Junge wohnt gegenüber - er hat schon vor 20 Jahren einen Verein gegründet, der Spenden sammelt und sich für die Rettung des Kottens einsetzt. 100.000 Euro hat er schon zusammen - es fehlen noch weitere 65.000. Die Erbengemeinschaft war sich lange nicht einig, was mit dem Haus passieren soll - jetzt steht der Verkauf bevor.

Verein plant Museum über bäuerliches Handwerk

Die etwa 60 Vereinsmitglieder planen ein kleines Museum über die Ortsgeschichte, ein Café, einen Bauerngarten und Kurse zu bäuerlichen Handwerkstechniken. Sie wollen die lokale Geschichte hier lebendig halten.

Handwerker wollen bei Sanierung helfen

Fassade des Kottens

Der Kotten wurde nie großartig umgebaut oder modernisiert. Und genau deshalb hat er wohl auch so viele Liebhaber. "Einzigartig ist er in der Region", sagt Archäologin und Denkmalschützerin Henriette Brink-Kloke. "Jedes Stück ist ein Original-Handwerkszeugnis, ein Original-Lebenszeugnis. Und all das in der Dichte und Menge, ist extrem selten in der Erhaltung." Dachdecker, Elektriker und viele die helfen wollen, haben sich schon bei dem Verein gemeldet.

Die Substanz sei überraschend gut, der Kotten insgesamt aber natürlich stark sanierungsbedürftig, sagt ein Gutachter. Mehr als 700.000 Euro wird wohl eine Sanierung kosten. Der Verein hat schon Anträge für Fördergelder gestellt, 20 Prozent der Kosten müsste er selber tragen.

Stand: 23.05.2019, 15:10

Weitere Themen