Stadion-Krawalle: Junger BVB-Fan bekommt Antwort vom DFB

Stadion-Krawalle: Junger BVB-Fan bekommt Antwort vom DFB

  • DFB: "Brief hat uns traurig gemacht"
  • Familie findet kindgerechte Antwort gut
  • Fabian musste brutale Randale mit ansehen

Der DFB hat einem Jungen aus Kamen geantwortet. Der zehnjährige Fabian hatte die brutalen Szenen beim BVB-Spiel gegen Hertha BSC in Dortmund am 27.10.2018 im Stadion miterlebt und seine Gefühle in einem Brief an den DFB aufgeschrieben.

Die Antwort des DFB hat die Familie am Montag (12.11.2018) dem WDR zugeschickt. Eine ganze DIN-A4-Seite lang ist der Brief vom DFB.

Der Fußballbund bedankt sich darin für Fabians Brief und schreibt: "Ehrlich gesagt, hat er uns traurig gemacht. Weil wir alle zusammen eben nicht wollen, dass Du im Fußballstadion Angst bekommst und dort solche Ausschreitungen sehen musst. Du hast vollkommen recht: Sowas geht gar nicht."

Freude über Antwortbrief

Genau so eine Antwort hatte sich die Familie für ihren Sohn gewünscht. Dass sein Brief zur Kenntnis und seine Ängste wahrgenommen werden. "Wir finden, der DFB hat einen sehr persönlichen und kindgerechten Brief geschrieben", schreibt die Familie dem WDR.

Eine Lösung für mehr Sicherheit konnte der DFB aber auch nicht bieten. Die Familie hatte außerdem gehofft, dass sich auch die Vereine bei Fabian melden würden. Die haben aber bisher nicht reagiert.

Kinder sahen brutale Schläge

Nach den Ausschreitungen im Dortmunder Stadion waren Fabian die Bilder nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Er und seine fünfjährige Schwester hatten unter anderem mitansehen müssen, wie mit Fahnenstangen auf Polizisten eingeprügelt wurde.

Stand: 12.11.2018, 11:48