Junge Clanmitglieder in Essen vor Gericht

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand

Junge Clanmitglieder in Essen vor Gericht

  • Angeklagte sollen Gleichaltrigen brutal verprügelt haben
  • Opfer wurde lebensgefährlich verletzt
  • Täter sollen sich gefilmt und Video ins Netz gestellt haben

Vor dem Amtsgericht in Essen hat am Freitag (06.12.2019) der Prozess gegen acht Jugendliche aus dem arabisch-libanesischen Milieu begonnen, die im Sommer einen Gleichaltrigen im Stadtteil Altendorf brutal verprügelt haben sollen.

Bei der Tat soll es sich um eine Strafaktion gehandelt haben. Ein Handyvideo davon kursierte danach im Internet. "Es war keine normale Schulhofprügelei", so die Gerichtssprecherin Gaury Sastry. "Der Geschädigte ist zum Schulhof gelockt worden und da ist er von dem Angriff überrascht worden."

Opfer wurde lebensgefährlich verletzt

Das Opfer bekam unzählige Tritte gegen den Kopf und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Hintergrund der Tat ist offenbar ein Streit zwischen zwei verfeindeten libanesischen Großfamilien.

Auch der 45-jährige Vater des Opfers steht bald vor Gericht. Er wurde Ende November bei einer Clanrazzia verhaftet. Dem Mann werden schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Stand: 06.12.2019, 15:53