Jugendlicher Einbrecher springt in Hagen in die Volme

Die Polizeibeamten nehmen den jugendlichen Einbrecher fest

Jugendlicher Einbrecher springt in Hagen in die Volme

  • Familie im Schlaf ausgeraubt
  • Zwei Jungen (12,14) flüchten
  • Sprung in die Volme, dann im Gebüsch versteckt

Nach dem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in Hagen ist ein 14-Jähriger am frühen Mittwochmorgen (17.07.2019) auf der Flucht vier Meter tief in die Volme gesprungen.

Von Zeugen verfolgt

Nach Polizeiangaben war er zuvor mit einem 12-Jährigen in eine Erdgeschosswohnung im Mehrfamilienhaus eingebrochen. Während die Bewohner schliefen, durchwühlten die Jungen Schränke und nahmen Handtaschen und Portemonnaies mit. Beim Verlassen der Wohnung bemerkte ein Zeuge die beiden, verständigte die Polizei und verfolgte sie.

Übers Geländer in den Fluss gesprungen

Der Jüngere versteckte sich hinter einem Auto, der 14-Jährige sprang über ein Geländer in den Fluss und versteckte sich dann in der Uferböschung. Aus dem Fluss bargen die Einsatzkräfte eine Geldbörse und eine Tasche mit einem dreistelligen Geldbetrag.

Am Volme-Ufer ist ein Polizist auf der Suche nach dem flüchtigen Jugendlichen

Nach dem Sprung im Dickicht versteckt

Den älteren Jungen brachte ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Beide Jungen kamen dann wieder zu ihren Eltern. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Stand: 17.07.2019, 10:41