Jugendliche bauen zwei Unfälle mit geklautem Auto

Polizei steht auf der Tür eines Streifenwagens

Jugendliche bauen zwei Unfälle mit geklautem Auto

Am Samstag haben drei Jugendliche offenbar kurz hintereinander zwei Autounfälle gebaut - erst in Bochum und dann in Herne. Ihr Fahrzeug war als gestohlen gemeldet.

Das berichtet die Polizei am Sonntag. Demnach waren die drei jungen Männer im Alter von 13 und 15 Jahren erst einem Autofahrer aus Bochum aufgefahren. Dabei wurde der Mann leicht verletzt.

Als er sich den Schaden an seinem Wagen angucken wollte, seien die drei mutmaßlichen Unfallverursacher geflohen, so die Polizei.

Jugendliche versuchten zu fliehen

Bei ihrer Flucht hätten die drei Jugendlichen dann einen weiteren Unfall verursacht: In Herne sollen sie in einem Kreisverkehr einen Poller und einen Stein im Grünstreifen gerammt haben.

Ein Zeuge beobachtete anschließend, wie die drei aus dem Auto flüchteten und rief die Polizei. Die konnte die beiden Gelsenkirchener und den Herner Jungen stellen. Wer von ihnen das Auto gefahren hat, steht aber noch nicht fest - es handelt sich laut Polizei aber um ein als gestohlen gemeldetes Fahrzeug.

Stand: 13.12.2020, 12:56