Jugendkirche "Tabgha" zieht von Oberhausen nach Duisburg

Schriftzug über dem Eingang zur "Tabgha"-Jugendkirche in Oberhausen

Jugendkirche "Tabgha" zieht von Oberhausen nach Duisburg

  • Jugendkirche "Tabgha" verlässt Oberhausen
  • Neuer Standort: St. Joseph-Kirche in Duisburg
  • Gottestdienste mit Musik für junge Menschen

Deutschlands älteste Jugendkirche "Tabgha" zieht um - nach 20 Jahren von Oberhausen nach Duisburg. Ab dem kommenden Jahr wird sie dort in der St. Joseph-Kirche in der Nähe des Dellplatzes beheimatet sein. Bislang ist die Jugendkirche in Oberhausen-Buschhausen zu finden.

Mit dem Umzug nach Duisburg möchte sich die Kirche ein Stück weit neu erfinden und weiterentwickeln. "Die etablierte Arbeit von Tabgha macht gerade ihren stetigen Wandel aus", schrieb Jugendseelsorger Stephan Markgraf vor kurzem in einem Rundbrief. Er leitet das "Tabgha"-Team.

Zwei Jahre lang neuen Standort gesucht

Zwei Jahre lang hatte eine Projektgruppe nach einem neuen Standort gesucht. Die Jugendkirche sieht sich als Anlaufstelle für junge Menschen aus dem gesamten westlichen Ruhrgebiet. Sie veranstaltet unter anderem Sonntagabend-Gottesdienste mit Musik, Meditationen oder auch Videoelementen.

"An St. Joseph reizt uns die außergewöhnliche Lage inmitten eines Szeneviertels im Herzen einer Großstadt", so Jugendseelsorger Markgraf. Wann genau die Jugendkirche 2020 in Duisburg starten wird, ist noch offen.

Die Jugendkirche ist nach dem Ort Tabgha am See Genezareth in Israel benannt. Dort soll nach der Überlieferung im Neuen Testament Jesus das Brot vermehrt haben.

Stand: 15.04.2019, 10:27

Weitere Themen