Mord an Nachbarin: Neun Jahre Haft für Marler

Justizia

Mord an Nachbarin: Neun Jahre Haft für Marler

Das Landgericht in Essen hat einen 21-Jährigen aus Marl wegen Mordes und versuchten Mordes zu neun Jahren Jugendstrafe verurteilt.

Im November war der Mann nachts bei seiner Nachbarin eingestiegen. Die 27-Jährige schlief, als er sie attackierte und mit einer Vielzahl von Messerstichen tötete. Danach stach er im Kinderzimmer auch auf den vierjährigen Sohn der Frau ein.

Vierjähriges Kind überlebt knapp

Das Kind überlebte mit lebensgefährlichen Verletzungen. Es wird nach Angaben eines Rechtsmediziners Narben am Hals zurückbehalten.

Im Prozess am Essener Landgericht sagte der zur Tatzeit 20-jährige Täter, sich wie ferngesteuert gefühlt zu haben. Das Gericht ordnete an, ihn auf unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie einzuweisen.

Stand: 21.06.2021, 18:07