50 Millionen Euro für Duisburger Norden

Passanten gehen über die Weseler Straße im Stadteil Marxloh

50 Millionen Euro für Duisburger Norden

  • Bürgerinformation am Abend
  • 50 Mio. Euro für Marxloh und Alt-Hamborn
  • Förderung über sieben Jahre

Am Mittwoch (09.10.2019) findet in der Clauberghalle in Duisburg-Marxloh von 18 bis 20 Uhr eine Infoveranstaltung statt. Es soll dabei um Pläne über Investitionen in den Duisburger Norden gehen, wie die Stadt mitteilte.

OB Link: "Positive Impulsgebung für Duisburg"

Bereits Mitte September hatte Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link zusammen mit dem Dezernenten für Stadtentwicklung und Umwelt, Martin Linne, und Mahmut Özdemir, Mitglied des Bundestages, das Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung für Marxloh und Alt-Hamborn vorgestellt.

Oberbürgermeister Sören Link (SPD) gibt am 05.04.2016 im Rathaus in Duisburg (Nordrhein-Westfalen) eine Stellungnahme ab

Oberbürgermeister Sören Link

"Die Aufnahme in das neue Programm ist eine riesige und zugleich fundamentale Chance für Duisburg, städtebauliche Veränderungen in Alt-Hamborn und Marxloh zu ermöglichen. Das Projekt wird eine positive Impulsgebung über die Quartiere hinaus für den gesamten Duisburger Norden erzeugen", hatte Link im vergangenen Monat gesagt.

50-Millionen-Förderung über sieben Jahre

Die Laufzeit des Modellvorhabens soll sieben Jahre umfassen, von 2020 bis 2026. Im Rahmen dieses Vorhabens wurde der Stadt Duisburg eine Förderung des Bundes in Höhe von 25 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Weitere 15 Millionen Euro wurden vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen in Aussicht gestellt. Der Eigenanteil für die Stadt Duisburg beträgt damit 10 Millionen Euro.

Projekte, die von dem Geld realisiert werden sollen, sind zum Beispiel der Abriss der Rhein-Ruhr-Halle, Kriminalprävention oder Investitionen in Problemimmobilien. Neben Duisburg wurden auch die Städte Rostock, Plauen und Erfurt für das Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung ausgewählt.

Stand: 09.10.2019, 14:16