Interaktive Ideenkarte für Klimaschutz in Datteln

Karte zur Übersicht über die Stadt Datteln

Interaktive Ideenkarte für Klimaschutz in Datteln

  • Bürger können Ideen online eintragen
  • Stadt wertet die Ergebnisse aus
  • Gute Vorschläge werden umgesetzt

Seit Mittwoch (17.07.2019) können sich die Dattelner Bürger aktiv am Klimaschutz in ihrer Stadt beteiligen. Auf einer interaktiven Karte können sie Punkte oder Gebiete markieren und dann konkrete Vorschläge machen, wie man den Umweltschutz dort voranbringen könnte. Die Stadt sagt, sie sei die einzige deutsche Kommune, in der das in dieser Form möglich ist.

Interaktive Klimaschutz-Karte ist bis Mitte September online

Rund zwei Monate können die Bürger sich – auch anonym - beteiligen. Danach werden die Vorschläge ausgewertet. "Keiner kennt sich so gut in seiner Stadt aus, wie die Bürger selbst. Ihnen fallen Dinge auf, von denen die Stadtverwaltung möglicherweise gar nichts mitbekommt“, sagt André Dora, der Bürgermeister von Datteln.

Ideenkarte soll Fördermittel generieren

Zum einen sei es der Stadt wichtig, die Bürger mit ins Boot zu holen. Zum anderen sei das Projekt aber auch eine gute Möglichkeit, um an Fördermittel des Bundes zu kommen. Dann nämlich, wenn die Ideen auch tatsächlich umgesetzt werden und nachweislich zum Klimaschutz beitragen. Auch der Ideenmelder selbst wurde schon mit 2.750 Euro gefördert.

Stand: 17.07.2019, 18:19

Weitere Themen