Influencer auf Instagram – das Business hinter der Selfie-Kamera

Junge Frau fotografiert sich mit dem Handy selbst

Influencer auf Instagram – das Business hinter der Selfie-Kamera

  • Influencer – ein zeitaufwendiger und lukrativer Job
  • Marktlücke: Coaching und Beratung von Influencern
  • Geld für das Leben nach Instagram zurückgelegt

Die Dortmunderin Rüya Celik und der Schwelmer Erdem Nazli sind ein echtes Instagram-Paar – nicht nur, dass die beiden sich über die Multimedia-Plattform kennengelernt haben, sie verdienen mit der App auch ihr Geld. Rüya ist hauptberuflich Influencerin und teilt ihren über 350.000 Abonnenten ihre Meinung zu den neuesten Beauty-Produkten mit, zeigt Einblicke in ihren Urlaub oder lässt sie an ihrem Alltag teilhaben.

Mittlerweile ist sie damit sogar so erfolgreich, dass sie für ihre Aufgaben hinter der Kamera Unterstützung braucht. Ihr Verlobter Erdem ist als Influencer-Coach sowohl ihr als auch vielen anderen deutschen Influencerinnen eine große Hilfe.

Mehr als nur Bilder posten und Reisen

Der 34-Jährige hat sich neben seinem Online-Shop für Friseurzubehör als Influencer-Coach selbstständig gemacht. Nachdem er zunächst nur auf der Suche nach Influencern war, die für die Produkte in seinem Shop werben konnten, hat sich daraus die Idee entwickelt, diese gleich selber zu managen: "Ich habe erkannt, dass viele Influencer nicht in der Lage waren, ihre Reichweite zu monetarisieren und ihren Wert zu beziffern. Daraus habe ich mir ein Geschäft gemacht".

Zwei Personen sitzen auf dem Sofa und schauen auf ihre Handys

Rüya und Erdem bei der Arbeit

Abseits der Kamera gäbe es viele Aufgaben, von denen Außenstehende gar nichts wüssten. Erdem zeigt den Influencerinnen nicht nur, wie sie mit der App Geld verdienen können. Er sagt, dass alle von ihm betreuten Influencerinnen ein Jahresgehalt von mindestens 100.000 Euro haben.

Er unterstützt sie auch in Punkten wie Steuerangelegenheiten, Vertragsgestaltung, Promotion, Netzwerken sowie beim Aufbau einer eigenen Marke. Mit seiner Hilfe konnte Rüya im vergangenen Jahr ihre eigene Kosmetiklinie auf den Markt bringen.

Das Leben nach Instagram

Was aus seinem Geschäftsmodell wird, wenn Instagram irgendwann nicht mehr so beliebt ist? "Ich coache meine Kundinnen für den Fall, dass Instagram irgendwann out ist und sage ihnen, dass sie jetzt eine Weile gutes Geld verdienen, das irgendwann aber auch vorbei sein kann".

Er stehe mit den Influencerinnen in ständigem Austausch und berate bei Investitionen und Vermögensverwaltung. Um die Zeit nach Instagram machen sich Rüya und Erdem keine Sorgen. Sie genießen die Vorzüge ihres Internet-Jobs und investieren das Geld, das sie jetzt nicht brauchen, in ihre Zukunft.

Stand: 29.01.2020, 09:46