Hunde kämpfen in Mülheim miteinander - Halter tötet ein Tier

Symbolbild Polizei

Hunde kämpfen in Mülheim miteinander - Halter tötet ein Tier

Bei einer Auseinandersetzung von drei Hunden soll einer der Halter ein Tier mit einem Messer tödlich verletzt haben.

Zwei Hunde einer 54 Jahre alten Frau rissen sich bei dem Vorfall am Donnerstag von ihr los und griffen den Hund des 60 Jahre alten Halters an, wie die Polizei am Freitag (10.01.2020) mitteilte.

Der Mann soll dann ein Messer gezogen und versucht haben, die kämpfenden Tiere zu trennen. Dabei soll er die beiden Hunde der 54-Jährigen verletzt haben.

Einer der beiden Hunde starb vor Ort. Zudem sprühte der 60-Jährige nach Angaben des Berichts mit Pfefferspray und verletzte dadurch auch die Frau.

Stand: 10.01.2020, 18:54