Hertener Reisebüro soll Kunden betrogen haben

Ein Globus steht auf einem Katalog, in dem Türkei-Reisen angeboten werden

Hertener Reisebüro soll Kunden betrogen haben

  • Geld wohl in eigene Tasche gesteckt
  • Urlaub und Geld der Kunden sind weg
  • Inhaber könnte in die Türkei gereist sein

Der Inhaber eines Hertener Reisbüros soll das Geld seiner Kunden in die eigene Tasche gesteckt haben und verschwunden sein. Das wurde am Montag (22.07.2019) bekannt.

Urlaub und Geld sind weg

Die Polizei ermittelt derzeit, ob sich der Inhaber in die Türkei abgesetzt hat. Fest steht jedenfalls: Das Geld und der Urlaub sind für viele Kunden futsch.

Sie wurden offenbar betrogen. Der 39-jährige Inhaber soll Anzahlungen bar kassiert und nicht an die Reiseveranstalter weitergeleitet haben.

Familienangehörige festgenommen

Am Freitag (19.072019) hatte die Polizei Familienangehörige und Bekannte beim Ausräumen des Reisebüros festgenommen und Daten sichergestellt.

In sozialen Medien gibt es Gerüchte, dass der Inhaber bereits in Istanbul verhaftet worden sein soll. Auch das werde derzeit geprüft, sagt die Polizei.

Stand: 22.07.2019, 11:45