Herne plant Beschwerdestelle für Beleidigungen

Das Rathaus in Herne

Herne plant Beschwerdestelle für Beleidigungen

  • Mitarbeiter immer häufiger beschimpft und beleidigt
  • Betroffene sollen Beschwerden im Internet melden
  • Kampagne gegen Respektlosigkeit geplant

Die Stadt Herne will eine zentrale und digitale Meldestelle für Beleidigungen gegenüber städtischen Mitarbeitern einrichten. Ein Stadtsprecher sagte dem WDR am Mittwoch (14.08.2019), dass die städtischen Mitarbeiter immer häufiger beschimpft oder beleidigt werden, sowohl im Internet als auch bei Beratungsgesprächen.

Kampagne gegen Respektlosigkeit

Betroffene können sich in solchen Fällen künftig in einer zentralen Stelle im Internet melden. Darüber würden dann Polizei und Staatsanwaltschaft informiert. Oberbürgermeister Frank Dudda plant zudem eine Kampagne gegen Respektlosigkeit.

Die Herner Polizei und die Feuerwehr wollen sich ebenfalls daran beteiligen. Denn auch Rettungskräfte würden bei ihren Einsätzen oft angegangen. Details zur Kampagne sollen nach den Sommerferien bekannt gegeben werden. Vereine und Schulen können sich ebenfalls beteiligen.

Hetze gegen Stadt Siegen Lokalzeit Südwestfalen 30.01.2019 06:49 Min. Verfügbar bis 30.01.2020 WDR Von Fritz Sprengart

Stand: 14.08.2019, 11:18

Weitere Themen