Schauspielhaus Bochum inszeniert "HERBERT"

Herbert Grönemeyer auf seiner Live Tour

Schauspielhaus Bochum inszeniert "HERBERT"

  • Schauspielhaus Bochum inszeniert Gesamtwerk Grönemeyers
  • Star bei den Proben dabei
  • Kult-Regisseur Herbert Fritsch formt neue Klangerlebnisse

Das Schauspielhaus Bochum befasst sich in einer neuen Inszenierung mit dem Gesamtwerk Herbert Grönemeyers. Wie am Dienstag (21.02.2020) bekannt wurde, soll die Premiere von "HERBERT" im März sein.

Bei der Inszenierung von Kult-Regisseur Herbert Fritsch kommen Hits und lyrische Raritäten aus der Feder von Herbert Grönemeyer auf die Bühne. Dabei will Fritsch die Songs zu "neuen Klang- und Gesangserlebnissen" formen.

Grönemeyer selbst freut sich laut Schauspielhaus Bochum auf seine Rückkehr. Denn er arbeitete dort in den 1970er Jahren als Theatermusiker und Schauspieler, bevor ihm Mitte der 1980er Jahre mit dem Album "4630 Bochum" der Durchbruch als Solokünstler gelang.

Herbert Grönemeyer: "Fritsch darf alles. Er darf mich zerlegen, zerfleddern, ohne Erfurcht, mit Witz. Wenn er mich dabei braucht, bin ich zur Stelle."

Grönemeyer ist teil des Kreativteams

Herbert Grönemeyer wird das Team des Schauspielhauses kreativ unterstützen und auch bei Proben dabei sein. Ob der Star bei der Premiere am 21.03.2020 dabei ist, steht noch nicht ganz fest, die Verantwortlichen in Bochum hoffen aber darauf.

Stand: 21.01.2020, 11:47