Dortmund will Leichtathletik-Standort werden

Startblock

Dortmund will Leichtathletik-Standort werden

  • Helmut-Körnig-Halle soll umgebaut werden
  • Trainings- und Wettkampfbedingen sollen verbessert werden
  • Sanierung finanzieren Stadt, Land und Bund

Nach 40 Jahren bekommt die Helmut-Körnig-Halle eine Rundum-Sanierung. Dortmund will wieder an frühere Zeiten anknüpfen und ein bedeutender Leichtathletik-Standort werden.

Sechs Laufbahnen werden neu gebaut, damit dort künftig auch wieder Deutsche Meisterschaften ausgetragen werden können. Vorgesehen sind auch neue Böden, neue Zuschauertribünen und modernere Technik.

Zuletzt hatte Gina Lückenkemper die LG Olympia Dortmund verlassen und ihren Weggang auch mit den schlechten Trainingsbedingungen in der Helmut-Körnig-Halle begründet. Ein Schock für die Dortmunder Leichtathleten.

OB Ullrich Sierau will jetzt die in die Jahre gekommene Halle wieder zu einer der ersten Adressen machen. Ein Drittel der veranschlagten 7 Millionen Euro zahlt die Stadt Dortmund, Land und Bund steuern den Rest dazu.

Stand: 30.11.2018, 16:15

Weitere Themen