Organisierte Kriminalität: Durchsuchungen in NRW

Gepanziertes Polizeifahrzeug im Einsatz

Organisierte Kriminalität: Durchsuchungen in NRW

Die Polizei hat am Mittwochmorgen mit Spezialkräften in mehreren Städten Häuser durchsucht. Der Schwerpunkt der Aktion lag in Dortmund. Dort wurden fünf Häuser durchsucht.

Ermittlungen wegen Organisisierter Kriminalität nennt die Polizei als Grund für die Durchsuchungen am Morgen. Es geht um gewerbsmäßigen Betrug, Steuerdelikte und Geldwäsche. Die Ermittlungen führte die Abteilung für Organisierte Kriminalität der Polizei Hagen.

Verbindungen zum Clan-Milieu

Hauptverdächtiger ist ein 36-jähriger Hagener. Er soll falsche Angaben bei der Vermittlung von Krediten gemacht und mit Autos gehandelt haben. Nach Angaben der Polizei hätten Kunden von ihm auch Verbindungen zum Clan-Milieu.

Mit der Masche soll der Mann mehr als eine Million Euro eingenommen haben. Das Geld soll er anschließend mit einer Shisha-Bar gewaschen haben.

Jaguar und Harley Davidson beschlagnahmt

Damit das illegale Geld nicht verschwindet, haben die Beamten bei der Durchsuchung viele Wertgegenstände sichergestellt, darunter eine Rolex, einen Jaguar, mehrere Harley Davidson-Maschinen und eine fünfstellige Bargeldsumme.

Insgesamt durchsuchten Beamte 19 Häuser und Wohnungen in Dortmund, Hagen, Bochum, Düsseldorf, Soest, Solingen und Castrop-Rauxel sowie im rheinland-pfälzischen Saarburg. Dabei wurde in Dortmund ein gepanzertes Fahrzeug eingesetzt.

Stand: 13.08.2020, 07:02