Hassmails an Verwaltungsrichter in Gelsenkirchen

Sami A.

Hassmails an Verwaltungsrichter in Gelsenkirchen

  • Abschiebung von Sami A. rechtswidrig
  • Richter werden beschimpft und bedroht
  • Auch OVG Münster erhält kritische Briefe und Mails

Die Richter am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen werden aufgrund des Abschiebeverbots von Sami A. massiv beschimpft und sogar bedroht. Über einhundert Hassmails seien schon eingegangen, so ein Gerichtssprecher.

Hassmails werden rechtlich verfolgt

Schon über zehn Mails sind strafrechtlich relevant und werden der Staatsanwaltschaft übergeben. Die Richter werden beschimpft und es gibt sehr harte Anfeindungen. Ein Richter solle sich erhängen, heißt es in Mails. Oder es gibt Drohungen wie: "Das Volk wird sich gegen euch richten." Die Richter am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatten entschieden, dass der islamistische Gefährder Sami A. rechtswidrig abgeschoben wurde und aus Tunesien zurückgeholt werden muss.

Kritische Mails gehen auch beim OVG in Münster ein

Auch das Oberverwaltungsgericht in Münster hat kritische Mails und Briefe erhalten. Es seien aber keine Hassnachrichten, so ein Gerichtssprecher. Die meisten Mails äußerten Kritik am Rechtsstaat oder wünschten sich vom OVG die Aufhebung des Urteils, das die Abschiebung von Sami A. für rechtswidrig erklärt hatte. In Münster soll darüber jetzt entschieden werden.

Im Fall Sami A.: Eine Überraschung, die keine ist

WDR Aktuell 13.08.2018 10:11 Min. WDR 3

Download

Stand: 14.08.2018, 11:55

Weitere Themen