Handyverbot in Essener Kitas

Handyverbot in Essener Kitas

Von Daniel Chur

  • Zehn Kitas verbieten Handys
  • Ziel: Mehr Aufmerksamkeit
  • Kinder kontrollieren Eltern

"Hier gehört die Aufmerksamkeit MIR!" - so steht es auf den Warnschildern und Warnwesten der Kinder. Und auch große Hinweisschilder an den Eingängen der zehn Essener Kitas weisen darauf hin: Ab hier ist handyfreie Zone!

Seit Dienstag (11.06.2019) gibt es in den Einrichtungen ein Handyverbot. Alle haben die CSE als Träger, ein Zusammschluss der Caritas und des Sozialdienstes Katholischer Frauen in Essen. Das Verbot gilt sowohl für Erzieher als auch für Eltern, die in dem Fall aber besonders angesprochen sind.

Eltern holen Kinder "nebenbei" ab

Smartphone Mutter

Häufig fehlt den Kindern die Aufmerksamkeit

Oft beobachte man, dass Eltern WhatsApp tippend ihre Kinder nur "nebenbei" in die Kita bringen oder dort abholen, berichtet Erzieherin Tanja Sager: "Aber gerade die Bring- und Abholzeit ist für die Kinder eine ganz besondere Zeit. Sie freuen sich auf ihre Eltern oder sie müssen sich trennen." Darum möchte man durch das Verbot erreichen, dass den Kindern die absolute Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Auch die Kinder selbst sollen in dem Fall ihre Eltern "erziehen": Sie werden mit Warnwesten und Warnschildern ausgestattet und dürfen mit ihren Eltern auch mal schimpfen, wenn sie diese beim Tippen oder Nachrichten lesen in der Kita erwischen.

Geprächsabende und "Handy-Betten"

Ähnliche Aktionen gibt s auch in anderen Kitas in der Region - in diesem Umfang allerdings eher selten. Viele Träger bestätigten dem WDR aber, dass das Thema "Handy in der Kita" mehr und mehr thematisiert werde. Auf unterschiedliche Art und Weise: Oft würden Gespräche oder Vorträge auf Elternabenden durchgeführt.

Eine Kita aus Oberhausen berichtet, dass auch oft über die Handynutzung zuhause gesprochen werde. Denn dort sollten die Kinder bei den Eltern genauso wenig untergehen zwischen Instagram-Story und Facebook-Posting. In der Kita wurden "Handy-Betten" gebastelt, in die die Eltern ihre Smartphones "schlafen legen" sollen - um dann voll und ganz für die Kinder da zu sein.

Stand: 11.06.2019, 05:00

Kommentare zum Thema

13 Kommentare

  • 13 Anonym 11.06.2019, 22:51 Uhr

    Handyverbot das geht doch nicht, die Eltern müssen immer erreichbar sein... Achso auch wegen den Kindern... Arbeitsausrede ist dann wegen der Kita, in der Kita... wegen der Arbeit und zuhause mit dem Kids... Bla Bla... Wer auf sein Handy nicht während der Zeit des Wachseins des Kindes verzichten kann, ist für ne Betreuung....... Oder lesen die meisten Eltern immer in ne App, wie soll ich auf mein Kind reagieren bei verschiedenen Situationen.

  • 12 Horst 11.06.2019, 20:52 Uhr

    Vielleicht könnte man das Handyverbot auf den gesamten Europäischen Raum ausweiten - jetzt nach der Europawahl. Also überall und immer Hyndyverbot. Dann ginge es uns allen besser!

  • 11 Nahla 11.06.2019, 20:43 Uhr

    Was für eine Schlagzeile. Gibt es in meiner Kita schon über zwei Jahre.

  • 10 Zockerin 11.06.2019, 20:11 Uhr

    Ich bin selber ne Süchtige aber ist halt echt so. Ganze Zeit frage ich können wir das machen und das ausdrucken sie sagt gleich und dann muss ich schon ins bett wenn die ausstecht.Aber tordzem verbringt sie viel seit mit mir ????

    Antworten (1)
    • Casper 12.06.2019, 00:33 Uhr

      Zockerin, gibt es Ihren Text auch unverschlüsselt?

  • 9 isso 11.06.2019, 13:59 Uhr

    Diese Handysucht mancher Eltern wird sich eines Tages bitter rächen. Kinder brauchen Ansprache, keine weggetretenen Eltern.

  • 8 linux 11.06.2019, 13:48 Uhr

    "Ab hier ist handyfreie Zone!" Ja hoffentlich verfallen da nicht die Erzieherinnen, weil Mutter/Vater/ und wer sonst noch abholt und an der Tür wartet, die Kinder bis zur Tür zu bringen.

  • 7 Anonym 11.06.2019, 13:15 Uhr

    Ich finde das Handy Verbot richtig gut!Schade, das es eingführt werden mußte .Man sollte doch meinen , das die Aufmerksamkeit seines Kindes an erster Stelle stehen sollte .Bei uns in der Kita, in Hamburg,gilt das Verbot seit dem letzten Jahr. Viele Eltern sind begeistert.

  • 6 Brigitte Demuth 11.06.2019, 12:50 Uhr

    Ich finde das vollkommen richtig mit dem Verbot von den Handys! Die Menschliche Kommunikation geht vollkommen verloren und zu den Kindern erst recht. Es läuft alles nur noch über WhatsApp, es wird nicht mehr telefoniert es wird nur noch geschrieben und das finde ich sehr sehr traurig. MfG Brigitte Demuth. ??????????????????

  • 5 Ines P. 11.06.2019, 12:04 Uhr

    Jetzt befürchte ich von Teilen der Elternschaft ein Sturm der Entrüstung. In Wahrheit steckt dahinter Abhängigkeit und Entzugserscheinung. Man kann zum Wohl der Kinder nur wünschen , dass die Kitaleitung ihre Anweisung auch durchhält.

  • 4 Stefanie Radtke 11.06.2019, 11:08 Uhr

    Unsere Generation sind am schwächsten aller die Generationen!!!

    Antworten (3)
    • Clarissa 11.06.2019, 11:38 Uhr

      ja, speziell auch in der Rechtschreibung.

    • Jemand 11.06.2019, 13:50 Uhr

      Generationen unserer Weichen sind schreiben Generationen recht so!

    • Anni 11.06.2019, 19:05 Uhr

      Ja das kann man wohl glauben bei Ihrer Grammatik!

  • 3 Waldi 11.06.2019, 11:02 Uhr

    Die neu-zeit?? Warum muss man so was einführen? Wieso ist es nicht (mehr) selbstverständlich? Traurig und für mich völlig unverständlich!!!