122 Meter hoch: Sprengung eines Kühlturms in Hamm

00:25 Min. Verfügbar bis 30.09.2022

Hamm: Kühlturm erfolgreich gesprengt

Stand: 30.09.2021, 15:09 Uhr

Am Donnerstag ist der 122 Meter hohe Kühlturm eines Steinkohlekraftwerks in Hamm gesprengt worden. Der Turm war eine deutliche Landmarke in Hamm-Uentrop

Innerhalb von Sekunden ist der 122 Meter hohe Betonkoloss in sich zusammen gesackt. An Stelle des Kühlturms war noch kurz eine Staubwolke zu sehen. Schon wenige Minuten später erinnerte nichts mehr an die Sprengung.

Rund 100 Schaulustige

Zuschauer mit Kameras stehen auf einer asphaltierten Straße

Zuschauer warten auf das Spektakel

Inzwischen rollen hier wieder Autos über die Hauptstraße - und auch die weit über 100 Schaulustigen sind schon wieder verschwunden. Ein halbes Jahrhundert lang war der Kühlturm das weithin sichtbare Zeichen der Steinkohleverstromung. Der dazugehörige Block C des Kraftswerks war bereits 2016 stillgelegt worden.

10.000 Tonnen Schutt erwartet

Nach Angaben des Kraftwerksbetreibers RWE fielen rund 10.000 Tonnen Betonschutt an. Das Material wird zerkleinert und und soll in den nächsten Monaten abtransportiert und bei Neubauprojekten wiederverwendet werden.

Areal soll Grünlandfläche werden

Nach dem großen Kühlturm C sollen in den kommenden Wochen zwei kleinere Kühltürme per Bagger abgerissen werden. Das Areal soll dann in eine Grünlandfläche umgewandelt werden.

Weitere Themen