Hamm will Knotenpunkt im Güterverkehr werden

Ein Lokführer steigt am Güterbahnhof aus seiner Lokomotive

Hamm will Knotenpunkt im Güterverkehr werden

Am Freitag wurde ein Vorvertrag unterschrieben, um den alten Rangierbahnhof wiederzubeleben. Das soll auch das Klima schützen.

Der ehemals größte deutsche Rangierbahnhof liegt seit Jahrzehnten brach. Die Bahn war schon kurz davor, Hunderte Kilometer Gleise abzureißen. Dann haben Eisenbahngewerkschafter neue Pläne für die Fläche entwickelt.

Güterverkehr soll klimafreundlicher werden

In ein paar Jahren sollen dort wieder Container verladen werden. Und zwar vom Lkw auf Züge und auch auf den Kanal. Oder umgekehrt. Das soll auch helfen, den Güterverkehr klimafreundlicher zu machen. Bis zu 170.000 Lkw-Fahrten sollen so jedes Jahr überflüssig werden.

Stand: 01.10.2021, 17:16

Weitere Themen