Schüler besuchen Baumbesetzer in Castrop-Rauxel

Baumbesetzer sitzt in Castrop-Rauxel in 15 Metern Höhe in einer 250 Jahre alten Eiche

Schüler besuchen Baumbesetzer in Castrop-Rauxel

  • Baumfällung bisher verhindert
  • Sumpfige Wiese statt Klassenzimmer
  • Schüler wollen mit Baumbesetzer sprechen

Eine Umwelt-AG der Otto-Burrmeister-Realschule aus Recklinghausen besucht am Mittwochnachmittag (09.10.2019) einen Aktivisten, der seit mehr als einer Woche eine 250 Jahre alte Eiche im Castrop-Rauxeler Stadtteil Habinghorst besetzt. Der Baum soll eigentlich gefällt werden, damit auf dem Gelände Wohnungen gebaut werden können. Der Aktivist „HambiPotter“ verhindert das aber durch seine Sitzblockade.

Sumpfige Wiese statt Klassenzimmer

Die „Grüner Otto“-AG aus Recklinghausen tauscht für diesen Mittwoch ihr Klassenzimmer gegen die sumpfige Wiese, auf der die mächtige Eiche steht. Aktivist "HambiPotter" hat sich in der vergangenen Woche auf dem Baum eingerichtet – und bis heute macht er keine Anstalten, sein Quartier in fast 15 Metern Höhe zu verlassen.

Schüler wollen mit Baumbesetzer sprechen

Die Realschüler wollen mit dem 21-Jährigen ins Gespräch kommen. Außerdem sollen sie darüber diskutieren, wie sinnvoll solche Aktionen sind und ob "HambiPotter" mit seiner Baumbesetzung ein Vorbild für Umweltschützer sein kann.

Aktionen am Baum geplant

Wir werden außerdem Blumen am Baum aufstellen und wollen etwas mit Eicheln machen“, kündigt AG-Leiter Volker Hardt an. Der ehemalige Lehrer und BUND-Aktiver wird die 13 bis 15 Jahre alten Schüler nach Castrop-Rauxel begleiten.

Stand: 09.10.2019, 06:25