Schüler besuchten Baumbesetzer in Castrop-Rauxel

Schülerinnen und Schüler vor einem Baum

Schüler besuchten Baumbesetzer in Castrop-Rauxel

  • Baumfällung bisher verhindert
  • Sumpfige Wiese statt Klassenzimmer
  • Schüler hatte viele Fragen

Eine Umwelt-AG der Otto-Burrmeister-Realschule aus Recklinghausen hat am Mittwochnachmittag (09.10.2019) einen Aktivisten besucht, der seit mehr als einer Woche eine 250 Jahre alte Eiche im Castrop-Rauxeler Stadtteil Habinghorst besetzt. Der Baum soll eigentlich gefällt werden, damit auf dem Gelände Wohnungen gebaut werden können. Der Aktivist „HambiPotter“ verhindert das aber durch seine Sitzblockade.

Sumpfige Wiese statt Klassenzimmer

Schülerinnen und Schüler im Wald

Die „Grüner Otto“-AG aus Recklinghausen tauschte für diesen Mittwoch (09.10.2019) ihr Klassenzimmer gegen die sumpfige Wiese, auf der die mächtige Eiche steht. Aktivist "HambiPotter" hat sich in der vergangenen Woche auf dem Baum eingerichtet – und bis heute macht er keine Anstalten, sein Quartier in fast 15 Metern Höhe zu verlassen.

Schüler riefen Fragen hoch zum Baumbesetzer

Sie riefen dem Baumbesetzer hoch, etwa, wie er da oben überhaupt etwas zu essen bekäme, wie man nachts auf einem Baum schlafen kann und was er machen würde, wenn er mal auf die Toilette müsse. Die meisten Kinder waren beeindruckt von dem Aktivisten. Auf Blätter schrieben sie ihre Wünsche für Baum und Aktivist.

AG-Leiter Volker Hardt ist ehemalige Lehrer und BUND-Aktiver. Er begleitete die 13 bis 15 Jahre alten Schüler nach Castrop-Rauxel.

Stand: 09.10.2019, 06:25