Verdächtiger nach Brandserie in Hagen gefasst

Ein ausgebrannter Pkw steht vor einem Wohnhaus

Verdächtiger nach Brandserie in Hagen gefasst

  • Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen
  • Vorwurf: rund ein Dutzend Brände gelegt
  • Polizei fand Brandbeschleuniger

Die Polizei in Hagen hat am Mittwoch (29.01.2020) einen 38-jährigen Mann festgenommen. Er soll im Stadtteil Vorhalle rund ein Dutzend Brände gelegt haben, vor allem an Autos. Die Brandserie hatte im September 2019 begonnen.

Polizei fand Brandbeschleuniger

Auf den Verdächtigen, der in der Nähe der Tatorte wohnt, waren die Ermittler nach umfangreicher Ermittlungsarbeit gekommen. Den Ausschlag für den Zugriff gab die Brandstiftung von Samstag (25.01.2020). Dabei hatten die Kriminalbeamten genügend Beweise gefunden, um die Wohnung des 38-Jährigen zu durchsuchen und ihn festzunehmen.

Bei der Durchsuchung wurden Brandbeschleuniger gefunden. Die Staatsanwaltschaft Hagen beantragte einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Dem Mann werden auch weitere Sachbeschädigungen im Stadtteil vorgeworfen.

Stand: 29.01.2020, 14:15

Weitere Themen