Haftstrafe: Ex-Freundin in Dortmund erstochen

Angeklagter im Gericht hinter roter Kladde mit Verteidigern

Haftstrafe: Ex-Freundin in Dortmund erstochen

  • Zehn Jahre Haft wegen Todschlags
  • Ex-Freundin mit Messer getötet
  • Fotos der Toten ins Netz gestellt

Wegen Totschlags muss ein 32-jähriger Mann für zehn Jahre ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Dortmund am Mittwochnachmittag (12.06.2019) entschieden. Er hatte seine ehemalige Lebensgefährtin im vergangenen Oktober getötet.

Täter stellte Fotos der Toten ins Netz

Der Verurteilte hatte mit dem Messer über 40 mal auf seine ehemalige Partnerin eingestochen. Sie starb an den schweren Verletzungen in der ehemals gemeinsamen Wohnung. Anschließend soll der Mann Fotos der Toten ins Netz gestellt haben.

Das Motiv für die tödliche Messerattacke waren Eifersucht und Wut über das Ende der Beziehung. Vor Gericht hat sich der Mann für die Tat entschuldigt und gesagt, er habe nach einem Streit im Affekt gehandelt. Die Richter am Landgericht glaubten ihm allerdings nicht.

Stand: 12.06.2019, 17:35