Gullydeckel-Diebstahl: Polizei in Dorsten hat Verdächtigen

Gullydeckel mit Einbruchwerkzeug

Gullydeckel-Diebstahl: Polizei in Dorsten hat Verdächtigen

  • Polizei ermittelt nach Hinweis von Schrotthändler
  • Täter hatte rund 50 Abdeckungen gestohlen
  • Gullydeckel nur einen Tag später sichergestellt

Die Polizei in Dorsten ist einem vermeintlichen Gullydeckel-Dieb auf der Spur. In gleich zwei Stadtteilen und einem Industriegebiet waren am Mittwoch (27.02.2019) dutzende Gullydeckel entwendet worden. Nur einen Tag später tauchten die Abdeckungen bei einem Metallhändler wieder auf. Jetzt gibt es einen Verdächtigen. Wie die Polizei am Donnerstag (14.03.2019) dem WDR sagte, ermittelt sie gegen einen Mann aus Dinslaken. Ein Hinweis des Metallhändlers hat die Beamten auf den Mann aufmerksam gemacht.

Stadt hat Abdeckungen wieder angebracht

Die Stadt Dorsten war froh, dass die Gullydeckel so schnell wieder aufgetaucht waren. Den Sachschaden hatte man dort nämlich bereits auf mehr als 15.000 Euro geschätzt. Die hohe Summe sei auch zusammengekommen, weil die Gullydeckel aus verschiedenen Zeiten stammen und ein paar "alte Schätzchen" dabei seien.

Gefahr für Verkehrsteilnehmer

Diese würden zum Teil gar nicht mehr hergestellt, so dass nicht an allen Standorten hätte Ersatz beschafft werden können. An diesen Stellen hätten dann auch die Einfassungen ausgetauscht werden müssen – und das hätte dann eben extra gekostet.

Die fehlenden Gullydeckel waren aber nicht nur ärgerlich, sondern auch eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer. Die Ermittlungen dauern noch an.

Stand: 14.03.2019, 16:16