Gruppenvergewaltigungen in Essen: Zwei Beschuldigte gestehen

Gruppenvergewaltigungen in Essen: Zwei Beschuldigte gestehen

  • Zwei junge Männer geben Beteiligung zu
  • Mädchen in Hinterhalt gelockt und sexuell missbraucht
  • Prozess startet Mitte Juli

Im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigungen durch fünf junge Männer aus Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal gibt es erste Geständnisse. Nach WDR Informationen haben zwei Beschuldigte zugegeben, am sexuellen Missbrauch junger Mädchen beteiligt gewesen zu sein.

Seit Februar sitzen vier der fünf Beschuldigten in Untersuchungshaft. Der Fünfte ist erst 16 Jahre alt und aufgrund seines Alters auf freiem Fuß.

Die Angeklagten sollen in sieben Fällen Mädchen mit Autos an abgelegene Orte gebracht, ihnen ihre Handys abgenommen und sie dann nacheinander missbraucht oder vergewaltigt haben. Der Prozess soll Mitte Juli beginnen.

Stand: 19.06.2018, 13:57

Weitere Themen