Bochum startet großes Wohnungsbauprojekt

Wohnungsbau

Bochum startet großes Wohnungsbauprojekt

  • Hunderte neue Wohnungen geplant
  • Land gibt mehr als 17 Millionen Euro
  • Drittel der Wohnungen für Geringverdiener
  • Anwohner sind gegen Bauvorhaben

Die Stadt Bochum hat am Montag (21.01.2019) ein Wohnungsbauprojekt mit Unterstützung der Landesregierung NRW gestartet. In den kommenden Jahren sollen bis zu 800 Wohnungen für alle Alters- und Einkommensgruppen im Stadtteil Gerthe entstehen.

Ina Scharrenbach, die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau- und Gleichstellung, hat das Bochumer Projekt am Montagmorgen offiziell in ein Förderprogramm des Landes aufgenommen. Dadurch wird die Stadt nun von der Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN bei der Verwirklichung unterstützt.

Wohnungen für alle

Die Gesellschaft kümmert sich in Abstimmung mit der Stadt zum Beispiel um den Kauf der Bauflächen, die Projektkoordinierung, aber auch um den späteren Bau und die Vermarktung der Grundstücke. Hierfür stehen laut Stadt 17,4 Millionen Euro vom Land NRW zur Verfügung.

Für die Wohnungen ist eine Fläche von mehr als 11 Hektar vorgesehen, das entspricht etwa der Größe von 16 Fußballfeldern. Dort sollen später sowohl Familien, als auch Single-Haushalte und vor allem verschiedene Generationen in die Wohnungen einziehen. Erste Bauarbeiten starten frühestens 2023.

Bürgerinitiative demonstriert

Eine Voraussetzung für die Förderung des Landes ist, dass 30 Prozent der geplanten Wohnungen für Menschen mit wenig Geld bereit gestellt werden. Nach Angaben eines Stadtsprechers, sei Bochum bisher die erste größere NRW-Stadt, die durch dieses Förderprogramm unterstützt wird.

Während einer Pressekonferenz am Montag hat eine Demonstration von Anwohnern stattgefunden. Die Bürgerinitiative "Gerthe so nicht" macht sich unter anderem Sorgen darüber, dass der Stadtteil zugebaut wird und der Verkehr zu stark zunimmt.

Sozialer Wohnungsbau im Ruhrgebiet: Imagewechsel?

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 12.12.2018 03:43 Min. Verfügbar bis 11.12.2019 WDR 5

Download

Stand: 21.01.2019, 14:44

Weitere Themen