Polizeigroßeinsatz in Essen wegen Aluplatten

Ausschnitt eines verzerrten Polizeiautos mit eingeschaltetem Blaulicht

Polizeigroßeinsatz in Essen wegen Aluplatten

  • Zeugen meldeten Gruppe von rund 20 Männern mit Waffen
  • Beamten trafen beschriebene Gruppe jedoch nicht an
  • Vermeintliche Schuss-Geräusche kamen von Aluplatten

Die Essener Polizei ist am Mittwochabend (06.12.2017) zu einem Großeinsatz ausgerückt. Zeugen hatten gemeldet, sie hätten eine Gruppe von rund 20 vermummten Männern mit Waffen beobachtet und Schüsse gehört. Das teilte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag (07.12.2017) mit.

Schussgeräusche stammten von Aluplatten

Die Polizei habe daraufhin mehrere Streifenwagen und Einsatzkräfte aus der Hundertschaft zum Ort des Geschehens geschickt. Dort hätten die Beamten die beschriebene Gruppe jedoch nicht angetroffen. In der Nähe habe aber ein Lastwagen gestanden, aus dem Aluplatten ausgeladen wurden. Dabei machten die Aluplatten laut Polizei Geräusche, die nach Pistolenschüssen geklungen hätten. Der Polizeieinsatz war nach einer halben Stunde beendet.

Stand: 07.12.2017, 09:50